20 Jahre Onkologie im LK Scheibbs

SCHEIBBS – Seit 20 Jahren gibt es die interdisziplinäre Onkologie-Einheit als Ambulanz im Landesklinikum Scheibbs. Betroffene der chirurgischen, internen und gynäkologischen Abteilung erhalten hier ihre Therapien und werden individuell betreut.

Die Diagnose Krebs verändert schlagartig den Alltag und leitet meist den Beginn einer langen Reise für die Genesung einer schweren Erkrankung ein. Unabhängig davon, in welchem Klinikum eine Tumor- oder Krebserkrankung diagnostiziert wird, erhalten die Betroffenen der Region Mostviertel in der interdisziplinären Onkologie-Einheit des Landesklinikum Scheibbs ihre Therapien. Die Möglichkeit einer wohnortnahen Therapie ist elementar, um mit den Strapazen einer schweren Erkrankung lange Anfahrtswege zu vermeiden.

„Viele Tumorerkrankungen sind sehr gut behandelbar. Durch den Fortschritt in der Diagnose und Therapie steigen die Heilungs- und Überlebenschancen. Wir feiern im Landesklinikum Scheibbs 20 erfolgreiche Jahre im Kampf gegen Krebs und können stolz auf Innovationen und Therapien zurückblicken, die früher noch undenkbar gewesen wären“, so LR Ludwig Schleritzko zum Jubiläum der Onkologie im LK Scheibbs.

Die häufigsten bösartigen Erkrankungen auf der Onkologie im Landesklinikum Scheibbs sind im Bereich des Darms, des Magens, der Prostata, der Brustdrüse, der Lunge, der Bauchspeicheldrüse, der weiblichen Geschlechtsorgane sowie des lymphatischen und blutbildenden Systems.

„Wir möchten uns ganz besonders beim Team der Onkologie für die wertvolle Arbeit bedanken, die hier an schwerstkranken, immunsupprimierten und besonders vulnerablen Personen mit so viel Einfühlungsvermögen, Engagement und Hingabe bei einem sich ständig verändernden und vielfältigen Aufgabenfeld geleistet wird“, so der Ärztliche Direktor Dr. Erwin Schwaighofer im Namen der Kollegialen Führung des LK Scheibbs.

In einem fächerübergreifenden Expertenkreis werden regelmäßig die Befunde der Erkrankten im sogenannten „Tumorboard“ mit Fachpersonen aus den Bereichen Onkologie, Radiologie, Pathologie und Radio-Onkologie aus anderen Kliniken mit Empfehlungen zur weiteren Therapie besprochen. So ist sichergestellt, dass jeweils die beste Therapie nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, individuell abgestimmt, angeboten wird. Im Onkologie Informations-System (OIS) werden niederösterreichweit alle Krebsfälle und deren Behandlungsschritte von der Diagnostik über die Therapie bis zur Nachsorge dokumentiert. Somit ist gewährleistet, dass alle Kliniken sofort Informationen zur aktuellen Behandlungssituation abrufen können, egal wo die weitere Betreuung erfolgt.

„Leider sind die Zahlen in der Onkologie stark steigend. Wurden vor 20 Jahren rund 2.900 Therapien verabreicht, so sind es heuer bereits doppelt so viele. So erhalten heuer an rund 6.100 ambulanten Terminen etwa 1.000 Betroffene ihre individuell abgestimmte Therapie. Durch das Zusammenspiel des gesamten Teams können wir Erkrankte optimal begleiten und so auch stationäre Aufenthalte reduzieren“, berichtet die Kaufmännische Direktorin Mag. Klaudia Watzinger.

Das Team der Onkologie im Landesklinikum Scheibbs bietet Beratung, Betreuung und Begleitung hinsichtlich der Tumor- oder Krebserkrankung, die individuelle Planung und Verabreichung der Therapien, die Nachsorge, Unterstützung bei Krisen und die Vernetzung mit Diätologie, Psychologie, dem mobilen Palliativteam (Schmerz- und Symptombehandlung) sowie der Kontinenz- und Stomaberatung.

 

BILDTEXT: Das interdisziplinäre Onko-Team feierte das 20-jährige Bestehen.