Menü
Pressemeldungen Scheibbs

Brandalarm - Feuerlöschtraining im Landesklinikum

SCHEIBBS. Im Landesklinikum Scheibbs werden nicht nur große Katastrophen-Szenarien geübt, sondern es findet auch jährlich ein für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verpflichtendes Feuerlöschtraining statt.

Herr Wolfgang Sturmlechner, der Brandschutzbeauftragte des Hauses, führte wieder das obligatorische Feuerlöschtraining im Landesklinikum durch. Nach einem kurzen theoretischen Teil über die verschiedenen Brandklassen und Löschmittel, die Entsicherung von Feuerlöschern und das richtige Verhalten im Brandfall, wurde im praktischen Teil von jeder Teilnehmerin/jedem Teilnehmer ein Löschvorgang mit dem Feuerlöscher sowie auch dem Löschschlauch/Wandhydranten geübt.

„In einem Krankenhaus gehen viele Menschen ein und aus und es befinden sich bettlägerige und hilfebedürftige Personen in den Krankenzimmern. Daher ist es umso wichtiger, dass jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter weiß, was im Ernstfall zu tun ist und schnell handeln kann.“, bekräftigt Wolfgang Sturmlechner die Wichtigkeit der verpflichtenden Übungen.

Die Übungen haben natürlich auch einen Nutzen für den privaten Bereich. Kürzlich bedankte sich eine Mitarbeiterin, die zuhause dank der regelmäßigen Schulungen einen Brand in ihrer Sauna erfolgreich bekämpfen konnte.

Bildtext
Brandschutzbeauftragter Wolfgang Sturmlechner (rechts) führte das Feuerlöschtraining für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesklinikum Scheibbs durch. Am Foto v.l.n.r.: Anita Höllmüller (Radiologie), Bettina Kraft (Radiologie), Jutta Schumacher (Kaufm. Bereich), Karin Kamleitner (Physiotherapie), Gabriele Reisinger (Reinigung), Cäcilia Egger (Reinigung), Brigitte Heiland (Reinigung) und Anton Schragl (stv. Kaufm. Direktor) mit Wolfgang Sturmlechner (Brandschutzbeauftragter).


Medienkontakt
Dipl. KH-Bw. Isabella Karner, MBA
Landesklinikum Scheibbs
Tel.: +43 (0)7482 9004-11002
E-Mail: presse(at)scheibbs.lknoe.at