Menü
Pressemeldungen Scheibbs

CIRS - Neues Berichts- und Lernsystem im Klinikum

SCHEIBBS – Zum Leben einer guten Sicherheitskultur ist ein System, in dem kritische Ereignisse oder Beinahe-Schäden anonym berichtet, analysiert und Verbesserungsmaßnahmen abgeleitet werden, unumgänglich. Deshalb wurde im LK Scheibbs ein Berichts- und Lernsystem (CIRS) ins Leben gerufen. Mitte Mai fand dazu eine Infoveranstaltung für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesklinikum Scheibbs statt.

CIRS bedeutet Critical Incident Reporting System und ist ein EDV-gestütztes Berichts- und Lernsystem. Es ermöglicht durch Einmelden von kritischen Ereignissen oder Beinahe-Schäden Risiken im Gesundheitswesen zu identifizieren und in weiterer Folge Verbesserungsmaßnahmen in den Prozessen abzuleiten. CIRS ermöglicht durch einen niederösterreichweiten Austausch ein gegenseitiges Lernen.

„Unser Bewusstsein für Patientensicherheit wird mit CIRS sicher weiter ausgebaut. Es geht darum, aus kritischen Ereignissen oder Beinahe-Fehler (eigene oder von anderen) zu lernen. Dies ist ein weiterer Baustein für unsere PatientInnen- und auch MitarbeiterInnensicherheit“, erklärt der Risikobeauftragte DGKP Alfred Kaltenbrunner.

Die Grundsätze von CIRS lauten Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Anonymität, Sanktionsfreiheit, Vertraulichkeit und Systemorientierung. Das bedeutet, dass jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter, die oder der ein kritisches Ereignis erlebt oder beobachtet, unabhängig von Berufsgruppe und Hierarchie, eine CIRS Meldung abgeben darf. Hervorzuheben ist, dass für das Einmelden absolute Sanktionsfreiheit zugesichert wird und die Identität des Berichtenden nicht nachvollziehbar ist. Die eingehenden Meldungen werden anonymisiert und vertraulich behandelt und sind nur über das CIRS Portal einsehbar. Die Analyse einer Meldung sowie die Maßnahmen fokussieren auf Veränderungen von Systemen und Prozessen.

BILDTEXT 1: Durch CIRS wird unsere Sicherheitskultur weiter ausgebaut, sind die Mitglieder des Risikomanagementteams überzeugt. v.l.n.r. stv. Pflegedirektorin DGKP Christa Stöger, Bereichsleiter DGKP Alfred Kaltenbrunner, OÄ Dr. Annamaria Leditznig-Denk, OA Dr. Oliver Rainer, DGKP Carina Weiß, OÄ Dr. Eva-Maria Christ und Hr. Frank Op Hey (Fa. In-Pass).

FOTO: Landesklinikum Scheibbs

MEDIENKONTAKT
Dipl. KH-Bw. Isabella Karner, MBA
Landesklinikum Scheibbs
Tel.: +43 (0)7482 9004-1012
E-Mail: presse(at)scheibbs.lknoe.at